Mitmachen

Home/Mitmachen
Mitmachen 2017-04-28T17:01:17+00:00

[Petition] Freilassung aller politischer Gefangenen in Südkorea!

An den Präsidenten der Republik Südkorea,

der Kerzenlicht-Protest in Südkorea eröffnete ein neues Kapitel in der Historie der weltweit demokratischen Bewegung.

Dieser friedliche Protest führte dazu, dass die ehemalige Präsidentin Park Geun-Hye, die die vom Volk anvertraute Macht als Staatsoberhaupt missbrauchte, ihres Amtes enthoben wurde.

Chefs der großen Unternehmen und der frühere Stabschef von Park Geun-Hye, die in dem Machtmissbrauch verwickelt gewesen waren, wurden inhaftiert.

Ein wichtiges Beispiel für den Machtmissbrauch ist die Aufstellung der „Schwarzen Liste“, die die mutmaßlichen Gegner der Park Regierung erfasst.

Von der „Schwarzen-Liste“ umfassten Personen oder Organisationen wurden gezielt diskriminiert. Durch den Ermittlungsprozess gegen den früheren Stabschef von Park Geun-Hye, welcher für die Aufstellung der „Schwarzen-Liste“ verantwortlich war, wurde ebenfalls die Beeinflussung des Urteils über das Verbot der Vereinten Progressiven Partei bestätigt.

Obwohl alle, die des Machtmissbrauchs angeklagt wurden, auch ihres Amtes enthoben wurden, sind immer noch oppositionelle Politiker, Friedensaktivisten, und Gewerkschaftler, die gegen diesen Machtmissbrauch protestiert hatten, inhaftiert.

Lee Seok-Ki, früherer Abgeordnete der Nationalen Versammlung Koreas ist seit 2013 in Isolationshaft, weil dieser in einer öffentlichen Tagung aufgerufen hatte, gegen ein Aufkommen des Kriegs zu protestieren.

Der Präsident des koreanischen Gewerkschaftsbundes (KTCU), der eine Massendemonstration gegen die von der Regierung vorangetriebene Arbeitsrechtsreform organisiert hatte, ist ebenfalls noch inhaftiert.

Des Weiteren sitzen viele weitere andere oppositionelle Politiker, Gewerkschaftler, und Friedensaktivisten zu Unrecht im Gefängnis.

Diesen politischen Gefangenen ist die Freiheit absolut entzogen worden, alle von ihnen sitzen völlig von der Welt isoliert in Einzelhaft.

Dies stellt eine schwere Verletzung der Meinungsfreiheit und der Vereinigungs-und Versammlungsfreiheit, manifestiert in der Allgemeine Erklärung der Menschenrechte und dem Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte der UNO, dar.

Nach der Allgemeine Erklärung der Menschenrechte und dem Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte der UNO hat jeder das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung.

Wir fordern den neuen Präsidenten Südkoreas auf, die Meinung der Millionen Bürger und Bürgerinnen nach dem ewigen Frieden und mehr Demokratie zu respektieren.

Wir fordern die Freilassung der rechtswidrig inhaftierten Politiker und allen anderen politischen Gefangenen!

Mit freundlichen Grüßen

>> Petitionsbrief und Infomaterial herunterladen

Teilnehmen!

Bedeutung der Petition

Erstens,
Präsidenten Südkoreas hat das Recht auf Begnadigung. Es ist eine politische Tradition Südkoreas, dass die neu gewählten liberalen Präsidenten unter der autoritären Regierung gefangenen Politiker und Aktivsten begnadigen. Anlässlich einer am 9. Mai 2017 stattfindenden Präsidentenwahl führen wir eine Petition für Freilassung der politischen Gefangenen in Südkorea.

Zweitens,
internationale Petition oder Freilassungsbewegung haben einen großen Einfluss auf die Politik Südkoreas. Zum Beispiel vor 33 Jahren wurde der frühere Präsident Kim Dae-Jung, der damals gegen Militärdiktatur gekämpft hatte, wegen des Verdachts von der hochverräterischen Verschwörung zum Todesstrafe verurteilt. Aber er wurde mit Hilfe von den internationalen Freilassungsbewegungen freigelassen. Liberale Partei und ihre Politiker sind seine Nachfolger. Aus diesen Gründen führt die Kommission für Freilassung politischen Gefangenen in Südkorea eine Petition.

Wie kann man teilnehmen?

Wenn Sie an der Petition teilnehmen möchten,
Schicken Sie ihre Vorname, Name, und Adresse an die Email-Adresse (freilassungleede.gmail.com)

Oder

Können Sie über Internet-Petitionsplattform chang.org an der Petition teilnehmen.

>> Petitionssetie